Tribuna Ospiti – Il quadro è mutato

Tribuna_20151123_Schlieps_blog

Birgit Schlieps
TRIBUNA OSPITI
IL QUADRO È MUTATO

Eröffnung
Freitag, den 27. Oktober 2017, 19 – 21 Uhr

Ausstellung vom 28. Oktober – 6. Januar 2018
Di – Sa 12 – 18 Uhr

Infizierte Landschaften
Gespräch mit Joerg Franzbecker und Stephan Becker
Donnerstag 7. Dezember, 19 Uhr

Wir sind zu Gast in einer von Sümpfen befreiten Landschaft zwischen Rom und Neapel. Das Modernisierungsprojekt, Jahrhunderte lang erträumt und schließlich mit Strategien und Mitteln der Kriegsführung in den1930er Jahren von Mussolini umgesetzt, ist noch
unvollendet. Gespenster des zuvor Gebändigten, Verdrängten, Unheimlichen, Sonder-
baren und neuere der Ausbeutung lauern unter und über der gestalteten Oberfläche. Aus einer Perspektive des Filmischen werden die künstlichen Landschaften, ihre Städte und ihre Bewohner in der Ausstellung zu Protagonisten.

We are invited to a landscape liberated from swamps between Rome and Naples.
The modernization project, a dream for centuries, implemented by Mussolini in the 1930s with strategies and means of warfare, is still unfinished. Ghosts of the previously tamed, of the repressed, of the eerie and of the weird and newer ones of exploitation lurk beneath and above the designed surface. From a cinematic perspective the artificial landscapes, their cities and their inhabitants become the protagonists of the exhibition.

Tribuna ospiti Gasttribüne. Il quadro è mutato das Quadrat hat sich verändert,
das Blatt hat sich gewendet.

mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Akademie Rom, Villa Massimo

ZWINGER Galerie
Mansteinstr. 5
10783 Berlin

Tel +49(0)30 28 598 907
office(at)zwinger-galerie.de
www.zwinger-galerie.de

Was ist draußen?

Wiese_CottbusserPlatz_625

 

Buchpräsentation der AG Kunst im Untergund
am Dienstag, 5. Juli 2016, 19 Uhr

Was ist draußen?
Kunst im Untergrund zwischen Hönow und Tierpark 2014 – 2015

Diskussion zum Potential und Phantasma der Peripherie mit Juliane Richter (D21 Kunstraum Leipzig / Raster:Beton Internationales Festival für Kunst & Architektur) und  Dr. Bernd Preußer, (Klub 74 Nachbarschaftszentrum Hellersdorf e.V. / Redaktion jot w.d.). Moderation: Birgit Schlieps

1.OG, nGbK
Oranienstr. 25
10999 Berlin
www.ngbk.de

Der langjährige Wettbewerb Kunst im Untergrund – eine internationale Ausschreibung zur künstlerischen Bespielung des Berliner U-Bahn-Netzes – geht in die Peripherie. Das Projekt taucht entlang der U5 in der Plattenbausiedlung von Hellersdorf auf und fragt: „Was ist Draußen?“.Diese Frage provoziert, weil das „Draußen“ räumlich gesehen werden kann, als Stadtrand oder Peripherie, aber auch einen gesellschaftlichen Spaltungsprozess widerspiegelt, wer noch dazugehört und wer nicht. Die Publikation verknüpft die Recherche der Projektgruppe mit einer Präsentation der realisierten Arbeiten. Ergänzende Hintergrundtexte und fotografische Beobachtungen bieten eine neue Perspektive auf Großsiedlungen und die „Draußenstadt“.

The long-standing Art in the Underground competition – an international call for artistic interventions on the Berlin Underground network – goes to the periphery. The project surfaces along the U5 line on Hellersdorf’s housing estates and poses the question: “What is outside?” The question is provocative, because not only can “outside” be seen as being spatial, as the edge of the city or periphery, but it can also be seen as reflecting a process of division in society, as those who still belong and those who do not. The publication connects the project group’s research with a presentation of the art works realised along the U5. Additional background texts and photographic observations provide a new perspective on large housing estates and the “outside city”.

LAGE EGAL #TABS – TEMPORARY ARTIST’S BOOK SHOP

karte_tabslage

Again we are presenting our book: Pyramides. Birgit Schlieps, Katharina Schmidt. Katalog, 25 x 17,6 cm, 64 Seiten, éditions P, Marseille 2012

The normative, artificial and utopian character of the french holiday resort La Grande Motte, built in the late sixties in a desert-like landscape is the subject for a dialogue between photography and drawing. In both media, the artists follow the movements and motives that they find in the city. These are extracted, compressed, repeated and juxtaposed. The arising frictions and intersections illuminate the specific nature of each other’s expression and different modes of representation.

Also I show a photograph in a handmade silver frame from Alexandra Erlhoff: Pyramides – Grande Pyramide, Éden, 2007/2011, Digital Photo Print, 9,6 x 12 cm, 26 x 32 cm framed, Edition 10+2

Made in China

Schloss_280914_test

MADE IN CHINA II

Performance

Sonntag, 28. September 2014, 16 Uhr

Schloßplatz
südöstliche Schloßecke
gegenüber dem Staatsratsgebäude
10178 Berlin

 
Schlossplatz190414_IMG_0062

Aufbau 1. Version »Made in China« am Ostersamstag, 19. April 2014, 13 Uhr mit Irène Hug; Foto: Erik Schiemann